top of page
03-Webbilder-confluence-2024.jpg
 12. April 2024   «An der Wiege der Musik»  – Eine klingende Reise durch Armenien  

Armenien ist ein erstaunliches Land. Die zerklüftete und gebirgige Landschaft hat die zehnthöchste durchschnittliche Höhe der Welt und mehr Bergland als Nepal oder die Schweiz. Armenien wurde der erste christliche Staat der Welt, und in Armenien wurde der Wein erfunden! Und nicht zuletzt hat Armenien eine der ältesten und reichsten Musikkulturen der Welt.

 

Auch Armenien hatte seinen Bartok. Es war der Priester, Musikwissenschaftler und Komponist Soghomon Soghomonian, genannt Komitas (1869 - 1935), der einen Großteil seines Lebens dem Sammeln und Transkribieren armenischer Volksmusik widmete und damit diese alte Musikkultur vor dem Vergessen bewahrte, sowie zahlreiche Komponisten inspirierte.

Der vielseitige Komponist Arno Babadjanian, der vom Grandseigneur der armenischen Musik Aram Chatschaturjan für sein grosses musikalisches Talent geschätzt wurde, greift in seinen Werken häufig auf armenische Volksmusik zurück. Sein Klaviertrio in fis-Moll von 1952 war einer seiner größten internationalen Erfolge. Das Trio Daniel Dodds (Violine), Pi-Chin Chien (Violoncello) und Yvonne Lang (Klavier), welches schon letztes Jahr an unserem Musikfest brillierte, werden dieses wunderbare Werk zu Beginn des Abends spielen.

 

Anschliessend erwarten uns Magie und Schönheit traditioneller Klänge, gespielt auf einem faszinierenden und einem der ursprünglichsten Instrumente der Menschheit, dem armenischen Zither-ähnlichen Kanun. Der junge armenische Kanunist Narek Kazazyan beherrscht dieses Instrument wie kein zweiter. Bekannt wurde er, als er 2012 als Fünfzehnjähriger beim Wettbewerb «Eurovision Young Musicians» in Wien den dritten Preis gewann. Seither entwickelte er sein Spiel weiter und ist heute einer der international gefragtesten Kanun-Virtuosen. Nun kommt er zu uns und nimmt uns mit auf eine musikalische Reise in seine Heimat, ein Eintauchen in das musikalische Erbe dieses erstaunlichen Landes. Traditionelle Musik, sowie Kunstmusik, die diese reiche Kultur in ihrer Tiefe und Vielseitigkeit offenbart. Unterstützt wird er von Yvonne Lang am Klavier und Pi-Chin Chien am Violoncello.

19:30 Uhr

Magie und Schönheit traditioneller Klänge, gespielt auf einem faszinierenden und einem der ursprünglichsten Instrumente der Menschheit, dem armenischen Zither-ähnlichen Kanun. Der junge armenische Kanunist Narek Kazazyan beherrscht dieses Instrument wie kein zweiter und nimmt uns mit auf eine klingende Reise durch Armeniens Landschaft. Zu Beginn des Abends erklingt das fulminante Klaviertrio von Arno Babadjanian gespielt von Daniel Dodds, Violine, Pi-Chin Chien, Violoncello und Yvonne Lang, Klavier.

1. Teil: Arno Babadjanian: Klaviertrio in fis-Moll und Traditionelle Musik auf dem Kanun

mit Narek Kazazyan und Yvonne Lang (Klavier)

2. Teil: Traditionelle Musik auf dem Kanun mit Narek Kazazyan (Kanun), Yvonne Lang (Klavier) und Pi-Chin Chien, Violoncello

bottom of page